Wie putzt man sein eBike richtig?

„Ein sauberes eBike ist ein glückliches eBike…“ – Gerade jetzt findet die ein oder andere Fahrt durch Regen, Schnee , Schmutz und Staub statt. Doch was tun, wenn Dein eBike mal nicht mehr ganz so frisch aussieht? Am besten nicht allzu lange warten mit der Reinigung und: niemals den Hochdruckreiniger verwenden!

So wirds gemacht :

Putze dein eBike am besten gleich nach der Fahrt! So trocknet der Schmutz nicht ein und kann leicht entfernt werden.

Vor dem Putzen – wie bei allen Arbeiten am eBike – den Akku abnehmen! Steckerpole am Rahmen reinigen.

Beim Putzen am besten Wasser, Schwamm und eine weiche Bürste verwenden. Tipp: Mit einem kleinen oder halbierten Schwamm gelangt man besser in alle Ecken des eBike-Rahmens.

Putzen der Laufräder: Am besten immer von der Nabe zur Felge reinigen und gründlich mit Wasser nachspülen.

Nach der Reinigung des eBikes nicht vergessen, die Kette zu schmieren. Dazu das Kettenöl dünn auftragen. Danach alle Gänge einmal durchschalten und das überflüssige Öl mit einem sauberen Lappen abwischen.

Bevor der Akku wieder eingesetzt wird, unbedingt die Kontaktstellen trocknen (lassen).

Und zu guter Letzt Schrauben, Speichen-Spannung, Bremsen und Licht überprüfen und natürlich: Reifen aufpumpen!

und so nicht :

Zum Reinigen eines eBikes niemals einen Dampfstrahler verwenden! Zum einen könnte die Elektronik beschädigt werden, zum anderen werden so Schmierfette aus der Kette und den Lagern gespritzt. Das kann zu Korrosion führen.

Niemals zu grob zum eBike sein! Ein eBike hat empfindliche elektronische Teile – deshalb besser sanft und bedacht reinigen.

Den Akku nicht komplett unter Wasser setzen – Abwischen mit einem feuchten Tuch genügt.

Den Akku besser nicht einsetzen, wenn die Kontaktstellen noch feucht sind.

Bei Reifen und Dichtungen keinen entfettenden Reiniger benutzten, da es dem Gummi schadet.

QUELLE : www.bosch-ebike.com/de/news-und-storys